"Leuchtturmunternehmen" Kulturquartier Münster

Warum wollen Sie naturnah gestalten?

Der Standort unseres Unternehmens befindet sich in einem Gewerbegebiet, dort gibt es vorwiegend versiegelte Flächen. Unser Grundstück ist das bisher einzig unbebaute und wir wünschen mit der naturnahen Gestaltung zu zeigen, dass es auch anders gehen kann. Wir sind der Meinung, dass Unternehmertum und ökologisches Denken heute zusammengehören. Außerdem ist es uns ein Anliegen, unseren Kunden ein Umfeld zu präsentieren, das zur Entspannung und dadurch zu mehr Lebensqualität beträgt.

Wie engagieren Sie sich über ihr Firmengelände hinaus für den Schutz der biologischen Vielfalt?

Das Kulturquartier Münster ist ein gemeinwohlorientiertes Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft und fördert eine kulturelle und ökologische Entwicklung. Im Netzwerk mit vielen anderen Initiativen sehen wir den Erhalt der biologischen Vielfalt als Voraussetzung für eine zukunftsfähige Gesellschaft. In Seminaren, Workshops und Veranstaltungen setzen wir uns für die Verbindung von Kultur und Natur ein, z. B. als Veranstalter des ersten Tags der Nachhaltigkeit in Münster im Juni 2015.

KulturQuartier

Was glauben Sie, wie es an Ihrem Standort in fünf Jahren aussieht?

In 5 Jahren werden sich an unseren Dächern Schwalben angesiedelt haben, in unseren Teichen Krebse und Fische heimisch sein. Bienen und Insekten werden in unserem Garten und auf den Blumenwiesen ihr Tagwerk tun. Unsere Kunden und Gäste werden sich in diesem Paradies inmitten der Stadt wohlfühlen und in der Gemeinschaft wird so ein Ort neuer Lebensfreude entstehen. 

im Namen des Kulturquartierteams  Thomas Grollmus (Geschäftsführer) 

 

Die Vision des Planers

Was ist Ihre Grundidee/Vision für die naturnahe Gestaltung am Standort?

Ein Grundgedanke des Konzeptes ist es, so wenig Boden wie nötig an- bzw. abzufahren. Boden ist in Deutschland das Transportgut, welches am häufigsten auf den Straßen transportiert wird. Daher ergibt es für uns aus ökologischer Sicht Sinn, dieses weitgehend zu vermeiden und mit der Topographie des vorhandenen Geländes zu arbeiten. Das Baugrundstück liegt 80cm unter Straßenniveau und würde in einer konventionellen Planung aufgeschüttet werden. Belässt man das Gelände auf dem jetzigen Niveau, ergeben sich spannende Geländehöhen: so wird das Haus jetzt teilweise auf Stelzen gesetzt, um eine Wasserfläche unter dem Haus zu realisieren. Weiter gibt es überflutungstolerante Bereiche, in denen wir mit dem zweiten Schwerpunkt, der Permakultur, schwimmende Gemüsebeete erstellen. In dem Garten soll so viel wie möglich geerntet werden – ob Pilze, Kräuter, Gemüse oder Wildobst. Diese Möglichkeit für regionale Ernährung ist ein zweiter, wichtiger Konzeptgedanke. Mit einer entsprechenden Kompostwirtschaft und einer Mikroklimagestaltung durch Mauern aus Recyclingmaterialien entsteht eine „essbare Landschaft", deren Ränder mit Wildstauden und Gehölzen bepflanzt werden.

Gibt es besondere planerische Herausforderungen am Standort?

Die größte Herausforderung ist sicherlich die Planung eines intensiv genutzten, aber überflutungstoleranten Geländes. Aus ökologischer Sicht ergeben sich hieraus aber eine Vielzahl an Möglichkeiten. Neben dem geringen Bodentransport entstehen wechselfeuchte Standorte, die von einer Vielzahl von Tieren gerne angenommen werden. Aber auch der Wasserbereich unterhalb des Hauses wird ein Refugium für Tiere wie Molche und Wasserfledermäuse bieten. Gleichzeitig wirkt die Wasserfläche als Puffer bei Starkregen und als offene Zisterne. Durch die Lage der Wasserflächen entsteht ein günstiges Mikroklima für den Gemüseanbau. So haben wir mit einer Grundidee eine Vielzahl an Entwicklungsmöglichkeiten erschlossen.

Zur Firma

Das Unternehmen baumrausch GbR Die baumrausch GbR betreibt ein Planungsbüro für ökologische Planungen, einen Landschafts- baubetrieb, ein Baumpflegeteam und bietet zudem auch Fortbildungen an. Den Kern von baumrausch bildet die Synergie von Mensch und Natur – ideenreiche ökologische und individuelle Lösungen sind daher das zentrale Thema.

Volker Kranz, Geschäftsführer baumrausch GbR

 http://www.baumrausch.de/

 

Planung Stand: November 2015 (anklicken öffnet PDF in neuem Tab) 

Kulturquartier

  

Mehr Informationen zu Unternehmen und Biodiversität finden Sie unter:




Gefördert durch: