"Leuchtturmunternehmen" Elbtalaue/Voelkel

Warum wollen Sie naturnah gestalten?

Wir, die Firmen Voelkel und Elbtalaue, befreundete Unternehmen, erzeugen und verkaufen Bio-Lebensmittel. Da versteht es sich von selbst, dass die naturnah erzeugten Lebensmittel in einem naturnah gestalteten Industriebetrieb verarbeitet werden. Zudem liegen wir in unmittelbarer Nähe zum Biosphärenreservat Elbtalaue und wollen unseren Eingriff in die Umgebung möglichst mild gestalten. Unsere Betriebe sollen nicht ausschließlich als Fremdkörper in der Umgebung wirken. Nicht zuletzt ist die Firmengeländegestaltung ein kleiner Teil unseres Produktes und soll auch dementsprechend beworben werden.

Wie engagieren Sie sich über ihr Firmengelände hinaus für den Schutz der biologischen Vielfalt?

Schon unsere Einkaufsaktivitäten, bei uns eine betriebliche Kernfunktion, sorgen für Erhalt oder gar Förderung biologischer Vielfalt. Wir kaufen ausschließlich bio-zertifizierte Früchte, Gemüse und Säfte ein. Durch den Verzicht auf künstliche Pflanzenschutzmittel wird Artenvielfalt erhalten oder sogar gefördert. Bei der Firma Voelkel liegt darüber hinaus das Schwergewicht auf Demeter-Produkten. Demeter-Landwirte müssen 5-10% ihrer Fläche als naturbelassene Flächen erhalten. Dazu gehören auch Knicks und Randstreifen.

Christian Harder, Geschäftsführer Elbtalaue Naturkostprodukte GmbH

 

Die Vision des Planers

Was ist Ihre Grundidee/Vision für die naturnahe Gestaltung am Standort?

Das Konzept für die Umgestaltung des Voelkel-Geländes sieht grundlegend vor, die Außenbereiche für Besucher und Angestellte einladender zu gestalten und die bislang wenig ansprechenden Flächen in naturnahe mit heimischen Pflanzen und Kleingehölzen besetzte Grünbereiche zu verwandeln.

In erster Linie geschieht dies durch die Aufwertung und Neustrukturierung der bestehenden Aufenthaltsflächen und das Reduzieren der vorhandenen versiegelten Flächen, indem diese partiell aufgebrochen und neu belebt werden. Grundgedanke bei der Teilneugestaltung der Außenanlagen der Firma Naturkost Elbtalaue ist es, innerhalb der aktuell homogenen Flächen und Wallanlagen (wie beispielsweise am Retentionsbecken) möglichst verschiedenartige Biotopräume zu entwickeln und diese miteinander zu vernetzen.

Diese Entwicklung zu einem naturnahenGelände erlaubt es vielen seltenenTier- und Pflanzenarten, sich das Firmengelände der Elbtalauezu erschließen. Inspiration und Orientierungbietet für das Konzept die für die Region typische Vielfalt der Umgebung mit ihren zahlreichen Flussniederungen, Geest- und Marschflächen. Zudem hat dieser Ansatz den Vorteil, dass die extensiven Flächen und Kleinbiotope einen verhältnismäßig geringen Pflegeaufwand mit sich bringen.

Gibt es besondere planerische Herausforderungen am Standort?

Man könnte meinen, die planerische Herausforderung bestünde im in Einklang bringen von naturnaher Gestaltung sowie einer optisch ansprechenden Gestaltung, aber beides geht Hand in Hand. Abwechslungsreiche Standorte bieten einen interessanten Anblick und unterstützen auch den Artenreichtum. Gerade auf dem Gelände lebensmittelverarbeitender Betriebe wie Voelkel und Naturkost Elbtalaue ist es allerdings von besonderer Bedeutung bei der Planung darauf zu achten, dass die Bedingungen für die Entwicklung üblicher Schädlinge nicht verbessert werden. Dies gestaltet sich oft schwierig, da unmöglich vorher zu sehen ist, welche Bandbreite an Tierarten sich später ansiedelt, aber beispielsweise durch Verzicht auf große Früchte tragende Bepflanzung und Gehölze in direkter Gebäudenähe können diese Risiken zumindest eingeschränkt werden.

Zur Firma

Das Unternehmen baumrausch GbR Die baumrausch GbR betreibt ein Planungsbüro für ökologische Planungen, einen Landschafts- baubetrieb, ein Baumpflegeteam und bietet zudem auch Fortbildungen an. Den Kern von baumrausch bildet die Synergie von Mensch und Natur – ideenreiche ökologische und individuelle Lösungen sind daher das zentrale Thema.

Volker Kranz, Geschäftsführer baumrausch GbR

 http://www.baumrausch.de/

 

Planung Stand: November 2015 (anklicken öffnet PDF in neuem Tab) 

Elbtalaue_Voelkel

 

Mehr Informationen zu Unternehmen und Biodiversität finden Sie unter:




Gefördert durch: